< Bronze für den "Rheinhof Frischkäse"
04.07.2024 06:18 Alter: 15 days

BSBZ Hohenems begeistert beim Bundestierbeurteilungswettbewerb


Der bundesweite Tierbeurteilungswettbewerb der Landwirtschaftsschulen fand bereits zum sechsten Mal statt und entfachte eine Welle der Begeisterung. Diesmal war die Landwirtschaftliche Fachschule Pyhra in Niederösterreich der Austragungsort. Mit dabei waren 36 Teams von 26 Landwirtschaftsschulen aus ganz Österreich, die mit über 144 Schüler*innen antraten, um ihr beeindruckendes Wissen rund um die praktische Rinderzucht zu demonstrieren. Das BSBZ Landwirtschaftsschulen Vorarlberg war mit insgesamt 12 Schüler*innen bei diesem herausragenden Event der Rinderzucht vertreten.

Schulwertung

Das BSBZ Landwirtschaftsschulen Vorarlberg erkämpfte sich unter den 26 teilnehmenden Schulen aus ganz Österreich einen hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung, knapp hinter der HBLA Ursprung (Salzburg) und dem ABZ Hagenberg (OÖ). Dieser Erfolg unterstreicht die hohe Qualität und das Engagement der Vorarlberger Schüler*innen.

Einzelwertung - Champion Christof Metzler

Der strahlende Höhepunkt des Wettbewerbs war der Gesamtsieg in der Einzelwertung für Christof Metzler aus dem dritten Jahrgang des BSBZ. Mit seiner beeindruckenden Leistung wird er Österreich nächstes Jahr bei der renommierten Agrar-Messe „Salon International de l`Agriculture“ (SIA) in Paris im Tierbeurteilungs-Wettbewerb vertreten. Dieser Sieg ist nicht nur ein persönlicher Triumph für Christof, sondern auch ein großer Erfolg für das BSBZ Hohenems.

Starke Gruppenleistungen

Beim Rassenblock Braunvieh überzeugten die Vorarlberger Teilnehmer auf ganzer Linie. Christof Metzler (LW), Fabian Kasper (HLA) und Lorenz Tschann (HLA) erreichten einen sensationellen Dreifachsieg für das BSBZ Hohenems. Auch bei den Rassenblöcken Holstein und Fleckvieh waren die Teilnehmer*innen aus dem Ländle im guten Mittelfeld vertreten. Besonders hervorzuheben ist Martin Hartmann (HLA), der beim größten Rassenblock Fleckvieh den ausgezeichneten 8. Gesamtrang erreichte.

Dieser inspirierende Wettbewerb wurde von EUROPEA AUSTRIA, dem EU-weiten Netzwerk der landwirtschaftlichen Bildungseinrichtungen, veranstaltet. Ein besonderer Dank für das großartige Gelingen der Veranstaltung gilt dem NÖ Rinderzuchtverband und den anderen Zuchtverbänden Österreichs, die die verschiedenen Rinderrassen zur Verfügung stellten.

Mit großer Vorfreude blicken wir bereits auf das nächste Jahr, wenn der Wettbewerb an der LFS Kirchberg am Walde, Steiermark, stattfinden wird.

FL Ing. Dominik Pinzger