< Forstpraktikum 2023
15.07.2023 05:43 Alter: 342 days

Österreichwoche der HLA-2


In der zweitletzten Schulwoche hatte die HLA-2 das Vergnügen in Begleitung von Jakob Behmann, dem Klassenvorstand und Manuela Jambrich die Landwirtschaft in Österreich und Teilen von Deutschland und Tschechien anzuschauen.

 

Tag 1:

Um 6:30 begann die Reise in Richtung München, hier durften wir etwas Neues über Bisons erfahren, dann ging die Reise weiter nach Oberösterreich, wo wir die Besamungsstation „Euro Genetics“ besichtigt haben. Unsere Unterkunft für drei Nächte, war die Jugendherberge „Adalbert Stifter“.

Tag 2:

Nach dem Frühstück ging es zum Biohof Ziegenglück, wo Jürgen und seine Freundin von 20 Milchkühe auf 150 Milchziegen der Rasse Sahne umgestellt haben. Am Nachmittag ging es zum Kettl Andreas. Er hält Schafe auf eine sehr extensive Weise. Um auch mal etwas anderes zu sehen gingen wir noch auf einen Hof, der konventionelle Schweinemast betreibt und als zweites Standbein auch noch Sanddorn anbaut und vermarktet.

Tag 3:

Unser erstes Ziel war die Hofbäckerei Mauracher. Mittagessen gab es in Gut Riedels Bach, von wo aus uns der Chef unseres nächsten Ziels begleitete und uns mehr über die Landschaft erzählte. Ihm gehören zwei Höfe in Tschechien mit insgesamt 1.620 Rindern und 700ha Land. Anschließend hatten wir zwei Stunden freien Aufenthalt in der Stadt Krumau.

Tag 4:

Wir verabschiedeten uns von Oberösterreich und machten uns auf den Weg zu den Steyr Werken in St. Valentin. Den Nachmittag verbrachten wir in Rust im Burgenland. Hier zeigte uns ein Weinbauer alles über die Weinproduktion. Anschließend gab es eine kleine Weinverköstigung. Unseren Hunger stillten wir in der Buschenschank „Haberhauer“. Anschließend wurde das Hotel bezogen und der freie Abend in Rust genossen.

Tag 5:

Die Heimreise wurde angetreten. In der Steiermark wurde noch die Forschungsanstalt Raumberg Gumpenstein besichtigt, sowie der Betrieb von Farmer George, der die Brunstscheibe erfunden hat. Die weitere Heimfahrt hat sich dann sehr in die Länge gezogen und alle waren froh, als wir endlich zuhause waren.