< 3-Länder-Viertelmarathon
11.10.2022

Sezieren von Schweineaugen in den Biologieübungen


Am Donnerstag und Freitag den 6. / 7.10.22 hat die HLA – 2 gemeinsam mit Frau DIin Martina Behmann-Siller Schweineaugen seziert. 

Das Ganze im Rahmen unseres großen Themas “Sinnesorgane”. Wir fingen damit an alle Binde- und Muskelgewebsreste vom doch eher festen Auge zu entfernen. Dann mussten wir durch die Lederhaut (das Weiße rund um den ganzen Augapfel), was sich als eher schwierig herausstellte. Beim Öffnen der Lederhaut floss dunkle Augenflüssigkeit heraus. Viele der Schüler:innen brauchten etwas Zeit, aber spätestens nach einer halben Stunde war jeder durch die zähe Lederhaut gekommen. Nun begannen wir das Innere des Auges zu untersuchen, erst den Glaskörper (durchsichtiger flüssiger Schleim, hinter der Linse) mit Linse (runde Vergrößerungsscheibe) und dann den Sehnerv (welcher hinten aus dem Auge kommt und die Reize leitet). An der Schnittkante zum Sehnerv versuchten wir die Netzhaut von der Lederhaut zu trennen, aber das war selbst im Wasser so gut wie unmöglich. Weiters trennten wir das Auge in zwei Hälften und schnitten dann die Hornhaut (Durchsichtige Haut vor der Linse) heraus. Die Funktion der Linse wurde auch getestet, indem wir diese auf ein Blatt mit kleiner Schrift legten. 

Es war schon interessant das Sinnesorgan Auge, mit dem wir 80 % unserer Umgebung wahrnehmen, einmal von innen zu sehen. Ein bisschen Überwindung und geistige Stärke ist aber schon von Nöten umso ein Auge, eines uns doch sehr ähnlichen Tieres, vollkommen zu zerlegen. 

 

Lukas Keiler (HLA2)