< Weiße FAHNE an der Höheren Lehranstalt für Landwirtschaft!
21.07.2022

Sportwoche HLA-1


In der letzten Schulwoche ging es für die HLA-1 sportlich zur Sache. Aufgrund der Corona-Pandemie musste dieser sportliche Höhepunkt für die erste Klasse der HLA die letzten beiden Jahre leider entfallen. Heuer war es glücklicherweise wieder möglich diesen Schwerpunkt zu setzen.

Den Auftakt machte eine Fahrt zur Area 47 im Ötztal, dem angesagtesten Fun-Wasserpark in Österreich. Ursprünglich wäre zuvor eine Wanderung zum Stuibenfall (Tirols höchstem Wasserfall) geplant gewesen, jedoch spielte hier leider der Wettergott nicht mit. Am Zielort Umhausen im Ötztal angekommen mussten wir unverrichteter Dinge wieder umkehren, da just zu diesem Zeitpunkt starker Regen einsetzte. Wir begaben uns daraufhin gleich in die Area 47 bezogen die Zimmer und konnten sogleich den Wasserpark nutzen. Wie bestellt, klarte es am Nachmittag auf und bescherte den Schüler:innen bei ihren Aqua-Fun-Aktivitäten strahlenden Sonnenschein. Zahlreiche Rutschen ließen den Adrenalinspiegel bei so mancher und manchem ansteigen. Eine spezielle Wasserkanone verwandelte die Schüler:innen in menschliche Geschosse. Auch das Blobbing war eine angesagte Sache für viele. Jedoch war die Schanzenrutsche nur ein Fall für die ganz Mutigen. Einige wagten sogar den Sprung von der 10 m Plattform. Nach dem Abendessen waren die Zimmer der Schüler:innen einer gewissen Fluktuation ausgesetzt, jedoch konnte pünktlich zur Nachtruhe der ursprüngliche Belegungsstand wieder hergestellt werden.

Anderntags wurden die Schüler:innen in zwei Gruppen eingeteilt, wobei eine der Gruppen jeweils Österreichs höchsten Hochseilgarten in der Area 47 bewältigte, während die andere Gruppe noch Freizeit im Wasserpark genoss. Anschließend ging es zum Bahnhof und leider in einem völlig überfüllten Zug zurück nach Hause.

Am Mittwoch wäre eine Exkursion nach Lindau zur Ausstellung "Mythos Natur" auf dem Programm gestanden. Leider gab es ein technisches Gebrechen der ÖBB, weshalb die Züge nicht planmäßig fahren konnten. Da wir mit großer Verspätung in Lindau ankamen, musste der Ausstellungsbesuch im Kunstmuseum gestrichen werden. Jedoch blieb genügend Zeit für einen Stadtbummel, bis wir uns zu einer gemeinsamen Stadtführung trafen. In zwei Gruppen ging es dann durch das historische Lindau, wo uns zwei Fremdenführerinnen allerhand Interessantes zu berichten hatten.

Donnerstags stand eine Fahrradexkursion auf dem Programm, welche uns von der Schule ins Rheindelta zu den Schleienlöchern in Hard führte. Dort erwarteten uns zwei Exkursionsleiter, die uns über interessante biologische und geologische Themen im Rheindelta unterrichteten. Nach diesem Input machten wir uns mit den Rädern auf zum Rohrspitz, wo wir uns zum gemütlichen "Grill & Chill" Ausklang niederließen. Zwei mitgebrachte Stand-Up Paddel Boards waren bei den Schüler:innen angesagt und ständig "ausgebucht". Gegen Ende veranstalteten einige noch ein schweißtreibendes Basketballspiel auf der Liegewiese, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.

Freitags wäre eine kleine Wanderung zur Ruine Alt-Ems geplant gewesen, musste jedoch aufgrund der unsicheren Wettersituation abgesagt werden. Stattdessen trafen wir uns zu einem gemütlichen zweiten Frühstück im Klassenkreis und ließen das vergangene Schuljahr nochmals Revue passieren. Bald darauf wurden die sehr gut ausgefallenen Zeugnisse verteilt und für die Schüler:innen mit ausgezeichnetem Erfolg gab es Überraschungsgeschenke von der Schule. Mit dem Abschlussgottesdienst wurde schließlich das Schuljahr und die Sportwoche beendet und die Schüler:innen in die wohlverdienten Ferien entlassen.

Karl-Heinz Rieder