< Konditorei-Workshop
16.02.2020

SCHWINDELFREI - immer, immer weiter hoch hinaus!


Da hat sich nichts verändert: Jetzt ist die beste Zeit für den Obstbaumschnitt.

Besonders bei landschaftsprägenden Streuobstbäumen ist der Winterschnitt in der Vegetationsruhe, die wichtigste Maßnahme, um ein tragfähiges Baumgerüst aufzubauen und Voraussetzungen zu schaffen, welche bis ins hohe Alter, regelmäßige Fruchterträge mit guter  Qualität liefern. Aber auch in unserer Intensivobstanlage werden jetzt Bäume und Sträucher geschnitten. Der Baumschnitt ist eine wichtige Pflanzenschutzmaßnahme – auslichten, um Pilzinfektionen zu reduzieren. Weiters werden alte, abgetragene, abgebrochene, kranke, zu dicht stehende Triebe und Äste entfernt, um die Vitalität der Obstgehölze und Fruchtholzrotation positiv zu beeinflussen.

 

Wenn Technik, Wetter und der Lehrer/die Lehrerin passen, sind unsere Mädels und Jungs top motiviert und eifrig bei der Sache und suchen sich wahrlich die größten Bäume aus.

 

Höchste Priorität haben dabei Unterweisung und Hinweise in Sicherheit u. Unfallverhütung 

Leitern: breiter Fuß, intakte Arretierungen und Sicherheitsbänder, makellose Sprossen

Scheren: ergonomische, gut gewartet (mit guter Schneide), von hoher Qualität

Sägen: zweckmäßig, handlich, scharf, fein gezahnt, gut verstaubar, von hoher Qualität

Schuhwerk: rutschfest, der Witterung angepasst (wärmend)

Kleidung: zweckmäßig, der Witterung angepasst, glatt (um Knospenbruch zu minimieren)

Bindegarn: nicht zu bunt, reißfest, leicht im Handling

 

Tausend Dank den Verwaltern des Rheinhofes und den Direktoren für diese einzigartige „Lehrwerkstätte“ vor der Türe (vor der Schule – a piedi erreichbar, nicht mittels PKWs u.ä.) zum Erlangen der praktischen Kompetenzen.

 

Wir hoffen, weiterhin mit genügend (Unterrichts-) Zeit ausgestattet zu sein, um theoretische und praktische Kompetenzen im Obstbau vermitteln zu können.

 

Dipl.-HLFL-Ing. Peter Moosbrugger

Ing. Josef Juen, BEd