< Skitage in Lech
03.02.2020

Mit der Kuh auf Du und Du!


Im Rahmen des Projekts „Gesunde Schule“ wurde am 12. und 13. November 2019 wurde für die Schüler und Schülerinnen der HLA-3 und HLA-4 ein Rinderkurs der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) abgehalten, um die Verhaltensmuster von Rindern besser zu verstehen und dadurch gefährliche Situationen im Stall zu reduzieren.

Unter der Leitung von DI Michaela Grubhofer und DI Christoph Mairinger wurde den Schüler/innen in Theorie und Praxis das notwendige Wissen vermittelt, um den richtigen und sicheren Umgang mit Rindern zu gewährleisten. Denn laut Unfallstatistik rangieren Unfälle mit Tieren am bäuerlichen Betrieb bereits an zweiter Stelle nach Sturz- und Fallunfällen. Um ein sicheres arbeiten zu ermöglichen, muss man das Verhalten der Tiere beobachten und ihre Reaktion richtig interpretieren. Dabei wird ein Hauptaugenmerk auf die Mensch-Tier- Beziehung gelegt. Den Schülern und Schülerinnen wurde beigebracht, wie einfach Halfter geknotet werden können und wie ein Kalb richtig geführt und fixiert werden soll. Auch auf verschiedene Berührungspunkte wurde eingegangen, welche besonders positiv auf das Wohlbefinden des Kalbes wirken. Weiters wurden Übungen zum richtigen Treiben durchgeführt und die Schüler/innen mussten sich in die Tiere hineinversetzen, um die Reaktionen der Tiere steuern zu lernen. Dabei konnte von jedem/r Schüler/in ein Rind durch Rückwärtsgehen aus der Herde separiert werden. Als Höhepunkt des Workshops durften sich die Schüler/innen auf den Rücken einer Kuh legen und als positiven Effekt erkennen, wie ruhig die Kühe durch die richtige Position am Rücken wurden.

Insgesamt konnten die Schüler/innen viel über das Deuten und Einschätzen von Tiersignalen lernen und können dieses Wissen nun auch am eigenen Betrieb praktisch umsetzen.